deutsch
magyar
Informationszentrum
DAAD in Ungarn
Aktuelles
Studium
Forschung
Stipendien
Hochschulprogramme
Deutsch lernen
SprachprŘfungen
Alumni
Links
Veranstaltungen
Faq
Download
Kontakt
Studieren in Ungarn
DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst
DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst
Home

Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Studium in Deutschland | Fragen zu Stipendien | Fragen zur Forschung in Deutschland

Fragen zum Studium in Deutschland

Welche Hochschule ist in Deutschland die beste?
Wo bewerbe ich mich um einen Studienplatz?
Welche Studienabschlüsse können an deutschen Hochschulen erreicht werden?
Was sind Internationale Studiengänge?
Was bedeutet Zulassung?
Wie finanziere ich mein Studium?
Kann ich während des Studiums in Deutschland arbeiten?
Gibt es Studiengebühren in Deutschland?
Wieviel kostet das Studium in Deutschland?
Werden meine bisherigen Studienleistungen anerkannt?
Wo kann ich wohnen?
Wo kann ich meine Deutschkenntnisse verbessern?
Können ungarische Staatsbürger, die schon in Deutschland studieren, sich um ein DAAD-Stipendium bewerben?
Kann ich in Deutschland in einer anderen Sprache als Deutsch studieren?
Kann ich ein Stipendium für ein vollständiges grundständiges Studium in Deutschland bekommen?
Kann ich in Deutschland einen Studienkredit bei der KfW Bankengruppe oder KfW (früher: Kreditanstalt für Wiederaufbau) beantragen?
Wo kann man die Übersetzung und Beglaubigung des Abiturs für die Beantragung eines Studienplatzes in Deutschland anfertigen?
Welche Hochschultypen gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?
Wie gut muss ich die deutsche Sprache beherrschen, um in Deutschland studieren zu können?
Wo kann ich in Deutschland Deutsch lernen?
Welche Möglichkeiten habe ich, mein Studium in Deutschland durch Jobs zu finanzieren?

Fragen zu Stipendien

Welche Stipendienmöglichkeiten gibt es?
Muss man gut Deutsch sprechen können, um an einem DAAD-Programm teilnehmen zu können?
In welcher Srpache sind die Dokumente abzugeben?
Wie umfangreich soll die Begründung ausfallen und worüber soll sie Auskunft geben?
In welchen Format sind die Unterlagen abzugeben?
Nach welchen Kriterien werden die Bewerber ausgewählt?
Wer nimmt die Auswahl der Stipendiaten vor?
Wo kann man die Kopien und Übersetzungen beglaubigen lassen?
Wer fertigt Übersetzungen für den DAAD-Stipendienantrag an?
Wie kann man Kontakt zu einer deutschen Hochschule oder zu einem deutschen Professor herstellen?
Können ungarische Staatsbürger, die schon in Deutschland studieren, sich um ein DAAD-Stipendium bewerben?
Ich studiere an einer Hochschule und möchte ein Semester in Deutschland studieren. Können Sie mir im IC ein DAAD-Stipendium anbieten?
Ich habe mein PhD-Studium vor mehr als 3 Jahren angefangen. Kann ich mich um ein "Forschungsstipendium für Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler" bewerben?
Wann werden die Bewerber über die DAAD-Stipendien benachrichtigt?
Muss man auch für das Programm "Forschungsaufenhalte für Hochschullehrer und Wissenschaftler" ein Online-Bewerbungsformular auszufüllen?

Wie soll ich das Online-Anmeldeformular ausfüllen: nach der Schreibweise in meinem Pass oder ohne ungarische Akzente?
Was ist DAAD-Ausweis und wozu kann ich ihn benutzen?

Kann ich die Erreichbarkeit von anderen DAAD-Stipendiaten an der Hochschule in Deutschland bekommen, an der ich studiere?

Fragen zur Forschung in Deutschland

Wo und wie kann ich in Deutschland promovieren?
Welche Forschungsmöglichkeiten gibt es in Deutschland?
Wie kann ich als Forscher in Deutschland gefördert werden?
Muss ich als Forscher fließend Deutsch sprechen können?
Benötige ich als Forscher eine Arbeitserlaubnis?
Darf der Ehepartner eines Forschers in Deutschland arbeiten?
Was ist ein Graduiertenkolleg?

Fragen zum Studium in Deutschland

Welche Hochschule ist in Deutschland die beste?
In Deutschland gibt es weit über 300 Hochschulen. Es ist schwierig, die besten Hochschulen zu identifizieren, weil jede Hochschule andere Stärken und Schwerpunkte hat. Die bildungspolitische Diskussion in Deutschland tendiert zunehmend dazu, Kriterien für die Qualität einer Institution offenzulegen. Ein Beispiel dafür ist das Hochschulranking des Wochenmagazins "Zeit" und CHE, das im Internet auf der Website http://www.das-ranking.de ausführlich präsentiert wird.

Wo bewerbe ich mich um einen Studienplatz?
Wenn Sie für sich geklärt haben, an welcher Hochschule Sie studieren möchten, schauen Sie auf deren Homepage nach, auf welchem Weg Sie sich bewerben müssen. An vielen Hochschulen übernimmt "uni-assist" (http://www.uni-assist.de), eine zentrale Servicestelle, die Bearbeitung der Bewerbung um einen Studienplatz. Bei den sog. "numerus clausus"- Studiengängen (Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung) müssen Sie sich bei der Stiftung für Hochschulzulassung über www.hochschulstart.de bewerben.

Welche Studienabschlüsse können an deutschen Hochschulen erreicht werden?
Die Studienangebote werden im Zuge des Bologna-Prozesses mit der Umstellung auf Bachelor- und Master-Studiengänge in Deutschland immer zahlreicher. Die deutschen Hochschulen bieten in der Übergangsphase bis zur vollständigen Umstellung noch die folgenden Abschlüsse an: Magister (überwiegend in geisteswissenschaftlichen Fächern), und Diplom (überwiegend in naturwissenschaftlichen Fächern sowie in VWL, BWL, Ingenieurwiss. und an Fachhochschulen).Staatsexamen (in Lehramtsstudiengängen, Medizin und Jura), Promotion und Habilitation bleiben bestehen.

Was sind Internationale Studiengänge?
Die Hochschulen in Deutschland bieten vermehrt Internationale Studiengänge an, um ausländischen Studierenden möglichst gute Studienbedingungen bieten zu können. Von einem "Internationalen Studiengang" spricht man, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind wie z.B.
- international anerkannte Abschlüsse
- Unterrichtssprache ganz oder überwiegend Englisch
- internationale Bezüge im Curriculum
- Auslandsaufenthalte und/oder die Einbindung von ausländischen Gastdozenten
- spezielle fachliche und außerfachliche Betreuung internationaler Studierender bzw. Promovenden
usw. Im Rahmen dieser Internationalen Studiengänge können Studierende die Titel Bachelor oder Master erwerben.
Datenbank

Was bedeutet Zulassung?
Nicht zulassungsbeschränkte Fächer:
Über 160 deutsche Hochschulen haben sich der Servicestelle "uni-assist" angeschlossen, die die Zulassungsanträge gegen eine Gebühr bearbeitet. Sie müssen sich also zunächst bei der Wunschhochschule informieren, ob Ihr Antrag dorthin oder an uni-assist geschickt werden muss. Das Formular lässt sich oft von den Homepages der Hochschulen oder ggf. unter http://www.uni-assist.de herunterladen.

Zulassungsbeschränkte Fächer:
Wenn die Studienplätze in einem Studiengang an einer Hochschule begrenzt sind, gibt es dort eine örtliche Zulassungsbeschränkung, d.h.: Die Hochschule trifft eine Auswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern. Auskunft darüber, ob das an der Hochschule Ihrer Wahl der Fall ist, erhalten Sie beim jeweiligen Studentensekretariat oder der Zentralen Studienberatung.

Sind in einem Studiengang bei den meisten oder allen deutschen Hochschulen die Studienplätze begrenzt, müssen Sie sich bei der Stiftung für Hochschulzulassung um Ihren Studienplatz bewerben. Die Stiftung für Hochschulzulassung (http://www.hoschschulstart.de) vergibt z.B. in folgenden bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen die Studienplätze (in Nordrhein-Westfalen auch in anderen Fächern): Biologie, Medizin, Pharmazie, Tiermedizin, Zahnmedizin.

Wie finanziere ich mein Studium?
Ungarische Staatsangehörige können seit dem 01.05.2011 in den EU-Mitgliedsstaaten ohne Einschränkungen arbeiten. Sie benötigen für eine Beschäftigung bei einem Arbeitgeber in Deutschland keine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit. Sie benötigen für eine Beschäftigung bei einem Arbeitgeber in Deutschland keine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit, müssen ihre Tätigkeit bei der örtlichen Arbeitsagentur allerdings anmelden. Stipendienmöglichkeiten zur Finanzierung des Studiums finden Sie unter http://www.daad.info.hu/dstipendien.html oder unter http://www.funding-guide.de.

Kann ich während des Studiums in Deutschland arbeiten?
Ungarische Staatsangehörige können seit dem 01.05.2011 in den EU-Mitgliedsstaaten ohne Einschränkungen arbeiten. Sie benötigen für eine Beschäftigung bei einem Arbeitgeber in Deutschland keine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit. Sie benötigen für eine Beschäftigung bei einem Arbeitgeber in Deutschland keine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit, müssen ihre Tätigkeit bei der örtlichen Arbeitsagentur allerdings anmelden.

Gibt es Studiengebühren in Deutschland?
In Deutschland besuchen die meisten Studierenden eine staatliche Hochschulel, die im Erststudium und für viele Masterprogramme in der Regel keine Studiengebühren verlangen. An Privathochschulen und für einige Masterstudiengänge werden generell Studiengebühren erhoben - in manchen Fällen mehrere tausend Euro.

Wieviel kostet das Studium in Deutschland?
Wenn Sie in Westdeutschland (z. B. München, Frankfurt oder Hamburg) studieren wollen, müssen Sie mit etwa 700- bis 800 EUR pro Monat rechnen.In den neuen Bundesländern ist das Leben etwas billiger, dort werden Sie ungefähr 600- bis 700 EUR pro Monat benötigen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, umsonst zu wohnen (z. B. bei Ihren Verwandten, Freunden usw.), können die Lebenshaltungskosten um bis zu 200 Euro pro Monat niedriger liegen.

Werden meine bisherigen Studienleistungen anerkannt?
Diese Frage ist allgemeingültig leider nicht zu beantworten. Sie müssen sich in jedem Fall an Ihre Wunschhochschule in Deutschland bzw. ASSIST wenden. Die jeweiligen Fachbereiche bzw. Fakultäten regeln diese Fragen eigenständig.

Wo kann ich wohnen?
Das Deutsche Studentenwerk bietet ausländischen Studierenden an, für sie ein Zimmer in einem Studentenheim zu mieten. Schauen Sie daher auf die Website Ihrer Wunschuniversität oder des Deutschen Studentenwerks.

Wo kann ich meine Deutschkenntnisse verbessern?
Das Goethe Institut Budapest bietet Deutschkurse an. Sie können aber auch Sommerkurse in Deutschland besuchen:
Sommerkursfinder

Können ungarische Staatsbürger, die schon in Deutschland studieren, sich um ein DAAD-Stipendium bewerben?
Für Studierende bis zum ersten Studienabschluß werden leider keine Stipendien angeboten. Bewerben können sich dagegen Studierende, die ein Aufbaustudium an einer deutschen Hochschule angefangen haben. Außerdem gilt für alle DAAD-Programme die Bedingung: Bewerber, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung länger als ein Jahr in Deutschland aufhalten, können nicht berücksichtigt werden.

Kann ich in Deutschland in einer anderen Sprache als Deutsch studieren?
Ja, das ist möglich. In den meisten Kursen im Rahmen der Internationalen Studiengänge ist die Unterrichtssprache im ersten Semester Englisch. Deutsch wird dann als Begleitsprache unterrichtet. Auch in manchen Aufbaustudiengängen ist die Unterrichtssprache Englisch. Es kann passieren, dass bei einigen Fächern neben der Deutschen Sprache auch Englischkenntnisse, manchmal auch Französisch- oder Spanischkenntnisse, gefordert werden.
Datenbank: https://www.daad.de/deutschland/studienangebote/international-programs/en/

Kann ich ein Stipendium für ein vollständiges grundständiges Studium in Deutschland bekommen?
Der DAAD fördert fortgeschrittene Studierende, Graduierte, Doktoranden und Promovierte, jedoch keine Studienanfänger und kein vollständiges grundständiges Studium in Deutschland. Auch über andere Organisationen gibt es leider kaum Stipendienmöglichkeiten. Die meisten ausländischen Studierenden müssen ihr Studium deshalb selbst finanzieren - mit Unterstützung ihrer Familie, manchmal mit Hilfe von Verwandten oder Bekannten in Deutschland, und oft auch durch eigene Arbeit neben dem Studium.

Kann ich in Deutschland einen Studienkredit bei der KfW Bankengruppe oder KfW (früher: Kreditanstalt für Wiederaufbau) beantragen?
Antragsberechtigt sind deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger sowie deren Familienangehörige, ungeachtet ihrer Staatsbürgerschaft, die sich mit dem Bundesbürger im Bundesgebiet aufhalten. Alle Staatsangehörigen eines Mitgliedstaats der Europäischen Union, die sich rechtmäßig seit mindestens drei Jahren ständig im Bundesgebiet aufhalten, können ebenfalls Anträge stellen. Dies gilt auch für deren Familienangehörige, die sich mit dem Unionsbürger im Bundesgebiet aufhalten, ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit und der Dauer ihres bisherigen Aufenthalts im Bundesgebiet.

Wo kann man die Übersetzung und Beglaubigung des Abiturs für die Beantragung eines Studienplatzes in Deutschland anfertigen?
Kopien von Zeugnissen und anderen Dokumenten können bei Notaren oder Rechtsanwälten oder bei der Stelle beglaubigt werden, die das Original ausgegeben hat (z.B. das Gymnasium, an dem das Abitur abgelegt wurde). Übersetzungen werden von staatlich geprüften Übersetzern beglaubigt (z.B.: Országos Fordító és Fordításhitelesítõ Iroda, http://www.offi.hu)

Welche Hochschultypen gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?

In Deutschland gibt es Universitäten, Fachhochschulen, Technische Hochschulen, Pädagogische Hochschulen, Kunst-, Musik- und Filmhochschulen, Verwaltungs- und Bundeswehrhochschulen, Fernhochschulen sowie Berufsakademien. In Deutschland wird die Bezeichnung "Hochschule" als Oberbegriff für alle Einrichtungen im Bereich der tertiären Bildung verwendet. Die meisten der Hochschulen in Deutschland sind staatliche Einrichtungen. Daneben gibt es einige Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft. Zudem wurde in den vergangenen Jahren das Angebot privater Hochschulen ausgebaut.
- An Universitäten sind Forschung und Lehre stark wissenschaftlich ausgerichtet. Manche Universitäten haben sich auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert, z.B. auf Technik oder Medizin.
- Fachhochschulen sind anwendungsbezogener als Universitäten. Die Studierenden werden auf konkrete Anforderungen im Berufsleben vorbereitet und beenden ihr Studium in der Regel in kürzerer Zeit. Das Fächerangebot an Fachhochschulen umfasst Bereiche wie Technik, Wirtschaft, IT, Design, Soziales, Pädagogik, Pflege und Naturwissenschaft. Darüber hinaus gibt es Fachhochschulen des Bundes und der Länder, die für Laufbahnen im Öffentlichen Dienst ausbilden. Oft wird für die Zulassung zum Studium ein vorgeschaltetes Berufspraktikum verlangt.
- Kunst-, Film- und Musikhochschulen bieten künstlerisch-gestalterische Fächer an - etwa Bildende Kunst, Industrie- und Modedesign, Bühnenbild, Grafik, Musik. An speziellen Hochschulen für moderne Medien werden Regisseure, Kameraleute, Autoren und andere in der Film- und Fernsehbranche Tätige ausgebildet. In der Regel ist ein Eignungstest Voraussetzung für die Zulassung zum Studium.
Neben den staatlichen Hochschulen gibt es private Hochschulen, die vor allem rechts-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fächer anbieten. Private Hochschulen verlangen teilweise sehr hohe Studiengebühren - bis zu 20.000 Euro pro Jahr.

Wie gut muss ich die deutsche Sprache beherrschen, um in Deutschland studieren zu können?
Für die Zulassung zum Studium in Deutschland müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen (siehe Punkt 1), es sei denn, Sie sind von diesem Nachweis befreit (siehe Punkt 2) oder Sie studieren in einem International Degree Program auf Englisch. In diesem Fall müssen Sie die in dem Studiengang geforderten Englischkenntnisse nachweisen.

1. Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse
Von Studienbewerbern und Studienbewerberinnen, die ihre Studienqualifikation (Abitur) nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, werden deutsche Sprachkenntnisse verlangt, die zum Studium an einer Hochschule befähigen (sprachliche Studierfähigkeit).
Der Nachweis der Sprachkenntnisse ist eine Voraussetzung für die Zulassung oder Einschreibung zum Studium.
Die genauen Eingangsvoraussetzungen werden von den Hochschulen unter Berücksichtigung fachlicher Aspekte, der Form des Studiums oder des Studienabschlusses festgelegt und bekannt gegeben. Für die Festlegung der jeweiligen Eingangsvoraussetzungen stellen die Hochschulrektorenkonferenz und die Kultusministerkonferenz folgende Empfehlungen zur Verfügung.
Demnach werden die erforderlichen Sprachkenntnisse entweder "durch die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" - DSH oder "durch den "Test Deutsch als Fremdsprache" - TestDaF oder "durch den "Prüfungsteil Deutsch" der Feststellungsprüfung an Studienkollegs nachgewiesen. Geringere sprachliche Eingangsvoraussetzungen sollen mit der Auflage verbunden werden, studienbegleitend weiterführende Sprachkurse zu absolvieren und nachzuweisen.
Den TestDaF können Sie auch in Ungarn abglegen. Die Adressen der TestDaF-Zentren finden Sie auf dieser Homepage unter "Sprachprüfungen".
Die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH) können Sie an der deutschen Hochschule ablegen.
Ausführliche Informationen zu den Sprachprüfungen für den Hochschulzugang
sowie zum Deutschlernen in Deutschland und weltweit finden Sie unter: http://www.deutsch-lernen.com

2. Befreiende Prüfungen und Qualifikationen
Vom Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit durch die DSH, den TestDaF oder den Prüfungsteil "Deutsch" im Rahmen der Feststellungsprüfung sind nach den Empfehlungen der HRK und der KMK befreit:
(a) Inhaber eines Schulabschlusses, der einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung entspricht;
(b) Inhaber des "Deutschen Sprachdiploms der Kultusministerkonferenz - Stufe II" (DSD II)
(c) Inhaber eines Zeugnisses über die bestandene "Zentrale Oberstufenprüfung" (ZOP) des Goe-the-Instituts, die in Deutschland von einem Goethe-Institut oder im Ausland von einem Goethe-Institut oder einer Institution mit einem Prüfungsauftrag des Goethe-Instituts abgenommen wurde;
(d) Inhaber des "Kleinen Deutschen Sprachdiploms" oder des "Großen Deutschen Sprachdiploms", die vom Goethe-Institut im Auftrag der Ludwig-Maximilians-Universität München verlie-hen werden.
Die örtlichen Zulassungs- und Einschreibebestimmungen können außerdem bestimmte Gruppen von Bewerbern ganz oder teilweise vom Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit befreien oder für sie besondere Regelungen treffen, zum Beispiel aufgrund eines abgeschlossenen germanistischen Studiums oder für befristete Studienaufenthalte ohne formellen Studienabschluss. Die Befreiung kann mit der Auflage verbunden werden, durch den Besuch studienbegleitender Sprachlehrveranstaltungen die sprachliche Studierfähigkeit zu erweitern.

Wo kann ich in Deutschland Deutsch lernen?
Viele deutsche Hochschulen bieten spezielle Deutschkurse für die
Vorbereitung aufs Studium an. Fragen Sie beim Akademischen Auslandsamt Ihrer deutschen Hochschule nach, ob es entsprechende Kursangebote gibt.
Zudem gibt es zahlreiche öffentliche und private Anbieter von Deutschkursen, darunter die Studienkollegs und die Goethe-Insitute.
Besonders kostengünstig sind zumeist die Kurse an den örtlichen Volkshochschulen.
Kursanbieter in Deutschland:
Viele private und staatliche Institute und Schulen bieten Deutschkurse in Deutschland und im Ausland an.
Das Goethe-Institut (GI) bietet an 16 Instituten in Deutschland und an 127 Kulturzentren in 76 Ländern weltweit Sprachkurse und Sprachprüfungen für
Deutsch als Fremdsprache an. http://www.goethe-institut.de
An deutschen Hochschulen gibt es ein vielseitiges und hochwertiges Angebot von Sommer-Sprachkursen. Der DAAD stellt auf seiner Webseite eine
Datenbank für diese internationalen Sommerkursprogramme zur Verfügung. Die aktuelle Broschüre "Sommerkurse in Deutschland" mit CD-Rom ist beim DAAD
Bonn, in den DAAD-Außenstellen, bei den DAAD-Informationsbüros und den DAAD-Lektoraten kostenfrei erhältlich. http://www.sommerkurse-in-deutschland.de

Eine umfassende Datenbank mit Suchmaschine zu Sprachkursangeboten im Bereich Deutsch als Fremdsprache (in der sich interessierte Kursanbieter
auch registrieren lassen können) finden Sie auf der Website des Fachverbands Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) unter http://www.fadaf.de/de/daf_angebote/sprachkursangebote/
Falls Sie keine Möglichkeit haben, in Ihrer Nähe an einem guten Sprachkurs teilzunehmen, können Sie sich auch in einen online-gestützten Fernlehrkurs
einschreiben. Speziell zur Vorbereitung eines Studiums in Deutschland dienen die Sprachkurse der Deutsch-Uni online: http://www.deutsch-uni.com.

Welche Möglichkeiten habe ich, mein Studium in Deutschland durch Jobs zu finanzieren?
Ungarn sind zwar EU-Bürger, aber für einige der so genannten "EU-Beitrittsländer", darunter Ungarn, bestehen bis zum Jahr 2011 noch folgende eingeschränkte Zugangsrechte zum deutschen Arbeitsmarkt. "Ungarische Studierende an deutschen Hochschulen können eine Beschäftigung zustimmungsfrei ausüben, wenn diese insgesamt 90 ganze bzw. 180 halbe Tage im Kalenderjahr nicht übersteigt. Sobald ungarische Studierende das Kontingent dieser 90 zustimmungsfreien Tage ausgeschöpft haben, brauchen sie für weitere Tätigkeiten die Zustimmung der Arbeitsbehörde und der Ausländerbehörde." Neben den 90 zustimmungsfreien Tagen kann eine Tätigkeit als wissenschaftliche und studentische Hilfskraft zustimmungsfrei und ohne zeitliche Begrenzung ausgeübt werden. Zu den studentischen Nebentätigkeiten sind auch solche Beschäftigungen zu rechnen, die sich auf hochschulbezogene Tätigkeiten im fachlichen Zusammenhang mit dem Studium in hochschulnahen Organisationen (wie z.B. Tutoren in Wohnheimen des Studentenwerks) beschränken. Die Ausländerbehörde muss trotz der Zustimmungsfreiheit kontaktiert werden, da sie im Einzelfall entscheidet, ob und inwieweit es sich um "wissenschaftliche Hilfstätigkeit" im Sinne dieser Regelung handelt.
Halten Sie sich unbedingt an die arbeitsrechtlichen Regelungen. Verstoßen Sie dagegen, können Sie Probleme mit der Ausländerbehörde bekommen. Informieren Sie sich über die wichtigsten Regelungen unter: http://www.daad.de/imperia/md/content/de/deutschland/downloads/info_erwerbstaetigkeit_zuwanderung.pdf


Fragen zu Stipendien

Welche Stipendienmöglichkeiten gibt es?
Wenn Sie mehr über DAAD-Stipendien wissen wollen, schauen Sie einfach unter der Rubrik "Stipendien" nach.

Muss man gut Deutsch sprechen können, um an einem DAAD-Programm teilnehmen zu können?
Wird das gewünschte Studienprogramm in deutscher Sprache abgehalten, sind gute Deutschkenntnisse notwendig. Für englischsprachige Studienprogramme dagegen sind Deutschkenntnisse nicht notwendig, dafür sind aber gute Englischkenntnisse nachzuweisen. Bei den DAAD Hochschulsommerkursstipendien müssen die Bewerber mindestens über Kenntnisse auf B1 Niveau verfügen, da nur Deutschsprachige Kurse gefördert werden können.

In welcher Sprache sind die Dokumente abzugeben?
Offizielle Dokumente wie z.B. Zeugnisse, die in der Originalsprache erstellt wurden, müssen ins Deutsche oder Englische übersetzt werden. Neben der Übersetzung muss jeweils auch die originalsprachliche Fassung in Kopie eingereicht werden. Alle anderen Unterlagen wie z.B. Formulare, Begründung und Lebenslauf werden ausschließlich in Deutsch oder Englisch eingereicht.

Wie umfangreich soll die Begründung ausfallen und worüber soll sie Auskunft geben?
Begrenzungen hinsichtlich der Seitenzahl der Begründung gibt es nicht.

In welchem Format sind die Unterlagen abzugeben?
Die Unterlagen sind bitte ohne besondere Schutzumschläge, Plastikhüllen oder Büroklammern, im Format A4 und nicht zusammengeheftet abzugeben.

Nach welchen Kriterien werden die Bewerber ausgewählt?
Eine besondere Bedeutung haben unter anderem die Begründung für die Bewerbung, die wissenschaftliche Qualifikation des Bewerbers, das Interesse der deutschen Seite (zumindest für die Programme, bei denen ein Kontakt mit der deutschen Hochschule nachzuweisen ist) und schließlich die Sprachkenntnisse.

Wer nimmt die Auswahl der Stipendiaten vor?
Die Auswahl wird vorgenommen durch eine deutsch-ungarische Kommission von Professoren und Fachwissenschaftlern, die durch den DAAD und MÖB eingeladen werden.

Wo kann man die Kopien und Übersetzungen beglaubigen lassen?
Beglaubigte Kopien und Überstezungen müssen erst nach Erhalt einer Stipendienzusage an den DAAD übersandt werden. Beglaubigungen kann die Institution anfertigen, die das Dokument ausgestellt hat.

Wer fertigt Übersetzungen für den DAAD-Stipendienantrag an?
Die Bewerber können für ihren Stipendienantrag selbst die Unterlagen übersetzen oder ein Übersetzungsbüro beauftragen. Beglaubigungen müssen nur im Falle einer Stipendienverleihung (zusammen mit der Erklärung über die Annahme des Stipendiums) an den DAAD in Bonn geschickt werden.

Wie kann man Kontakt zu einer deutschen Hochschule oder zu einem deutschen Professor herstellen?

Wenn Sie oder Ihr ungarischer Betreuer keinen Kontakt zu einem deutschen Hochschullehrer haben, der Sie bei Ihrem Studien- oder Forschungsvorhaben betreuuen könnte, suchen Sie sich im Internet Hochschullehrer in Deutschland, die zu ihrem Thema arbeiten bzw. Artikel veröffentlicht haben. Schreiben Sie den Hochschullehrer am besten persönlich oder über sein Sekretariat an und legen Sie viel Wert auf Form und Aussagekraft Ihrer Anfrage. Sie sollten ihr soviel Aufmerksamkeit widmen wie der Stipendienbewerbung selbst. Dazu gehört eine detaillierte Beschreibung Ihres Vorhabens sowie die Übersendung eines lückenlosen Lebenslaufs. Sollten Sie eine Wunschhochschule haben, aber dort keinen Hochschullehrer namentlich kennen, richten Sie Ihre Betreuungsanfrage an das Akademische Auslandsamt.

Können ungarische Staatsbürger, die schon in Deutschland studieren, sich um ein DAAD-Stipendium bewerben?
Für Studierende bis zum ersten Studienabschluß werden leider keine Stipendien angeboten. Bewerben können sich dagegen Studierende, die ein Aufbaustudium an einer deutschen Hochschule angefangen haben. Außerdem gilt für alle DAAD-Programme die Bedingung: Bewerber, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung länger als ein Jahr in Deutschland aufhalten, können nicht berücksichtigt werden.

Ich studiere an einer Hochschule und möchte ein Semester in Deutschland studieren. Können Sie mir im IC ein DAAD-Stipendium anbieten?
Leider nicht. Studierende können sich nur um die Teilnahme an einem Hochschulsommerkurs bewerben. Die meisten Angebote des DAAD richten sich an diejenigen, die ihr Studium abgeschlossen haben oder im letzten Studienjahr sind und sich um ein Stipendium für ein weiterführendes Studium nach dem Abschluss bewerben - z. B. Studienstipendien für Graduierte aller wissenaschaftlichen Fächer.

Ich habe mein PhD-Studium vor mehr als 3 Jahren angefangen. Kann ich mich um ein "Forschungsstipendium für Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler" bewerben?
Zum Zeitpunkt der Bewerbung sollte bei Doktoranden der Beginn des Promotionsstudiums in der Regel nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Demnach ist eine Ausnahme und damit eine Bewerbung möglich.

Wann werden die Bewerber über die DAAD-Stipendien benachrichtigt?

Die Benachrichtigung an die Bewerber erfolgt per Brief und in der Regel bis spätestens Ende Mai des Ausreisejahres. Sobald die Ergebnisse im DAAD in Bonn vorliegen, wird die Liste der erfolgreichen Bewerber auch auf der Homepage von MÖB (www.scholarship.hu) bekannt gegeben, so dass Sie möglicherweise noch vor Erhalt eines Briefes das Ergebnis nachlesen können. Telefonische Auskünfte sind leider nicht möglich.

Muss man auch für das Programm "Forschungsaufenhalte für Hochschullehrer und Wissenschaftler" ein Online-Bewerbungsformular auszufüllen?
Im Stipendienprogramm "Forschungsaufenhalte für Hochschullehrer und Wissenschaftler" werden die Angaben von den Bewerbern nicht online in eine Datenbank eingegeben, sondern muss ein Papierformular ausgefüllt werden. Dieses steht auch als PDF- oder Worddokument im Internet zur Verfügung (www.daad.info.hu).

Wie soll ich das Online-Anmeldeformular ausfüllen: nach der Schreibweise in meinem Pass oder ohne ungarische Akzente?

Bitte verwenden Sie keine ungarischen Akzente bei der Eingabe Ihrer Daten in das Online- Bewerbungsformular!

Was ist DAAD-Ausweis und wozu kann ich ihn benutzen?
Der DAAD-Ausweis ist kein amtlicher Ausweis, der den Personalausweis oder den Pass ersetzen kann. Er gilt in der Regel auch nicht als Ersatz für einen Studentenausweis, mit dem man Ermäßigungen bei Eintritten, Fahrkarten usw. erhalten kann. Es handelt sich um ein Dokument, mit dem Sie - falls nötig - nachweisen können, dass Sie ein DAAD-Stipendium erhalten (als ergänzendes Dokument mit Bild zu Ihrer Stipendienzusage).

Kann ich die Erreichbarkeit von anderen DAAD-Stipendiaten an der Hochschule in Deutschland bekommen, an der ich studiere?
Jeder Stipendiat erhält zusammen mit der Stipendienzusage eine so genannte "Annahmeerklärung", auf der er die Annahme des Stipendiums erklärt und sich mit der Weitergabe seiner Adresse an andere Stipendiaten an seinem Hochschulort einverstanden erklären kann (oder auch nicht). Die Adressen anderer DAAD-Stipendiaten an Ihrem Hochschulort, die sich mit der Adressweitergabe einverstanden erklärt haben, können bei dem für Sie zuständigen Referat im DAAD erfragt werden. In vielen Fällen liegen diese Listen auch den Akademischen Auslandsämtern der Hochschulen vor.


Fragen zur Forschung in Deutschland

Wo und wie kann ich in Deutschland promovieren?
Normalerweise können Sie in Deutschland an allen Universitäten sowie an den meisten der Technischen Hochschulen, Pädagogischen sowie Kunst-, Musik- und Filmhochschulen promovieren. Wichtig dafür: Die Hochschule muss ein eigenes Promotionsrecht haben, was bei den Fachhochschulen nicht der Fall ist. Den Zugang zur Promotion erhalten Sie in der Regel, wenn Sie ein Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule erfolgreich abgeschlossen haben. Eingeschränkt sind bisher die Promotionsmöglichkeiten für Fachhochschulabsolventen. Diese können unter bestimmten Voraussetzungen an eine Universität wechseln und dort promovieren, benötigen dafür aber auf jeden Fall einen Doktorvater von der Universität. Oftmals müssen sie auch einige zusätzliche Studienleistungen nachholen. Seit einigen Jahren bieten Hochschulen und Forschungseinrichtungen zunehmend spezielle Programme für Doktoranden an. Dazu zählen Graduate Schools, Promotionskollegs oder Graduiertenzentren. Viele von diesen Programmen sind international ausgerichtet. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.daad.de/deutschland/forschung/promotion/04669.de.html

Welche Forschungsmöglichkeiten gibt es in Deutschland?
Die deutsche Forschungslandschaft ist äußerst vielfältig. Geforscht wird in Deutschland in den verschiedensten Einrichtungen: Traditionell bilden die Hochschulen das Rückgrat der deutschen Forschungslandschaft. Eine weitere Säule der deutschen Forschungslandschaft bilden die Forschungsabteilungen der Unternehmen sowie die großen Forschungsorganisationen. Im Wesentlichen sind dies:
Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (http://www.mpg.de),
die Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (http://www.helmholtz.de),
die Fraunhofer-Gesellschaft (http://www.fraunhofer.de)
die Leibniz-Gemeinschaft (http://www.wgl.de).
Außerdem gibt es noch die Sonderforschungsbereiche der Deutschen Forschungsgemeinschaft (http://www.dfg.de), mehrere Akademien der Wissenschaften sowie eine große Zahl an Bundes- und Landeseinrichtungen, die Forschungs- und Entwicklungsaufgaben wahrnehmen.
Verschaffen Sie sich auch mit Hilfe der folgenden Informationsangebote einen Überblick über die deutsche Forschungslandschaft:
http://www.researchingermany.de
http://www.forschungsportal.net
http://www.eracareers-germany.de
http://www.study-in-germany.de
http://www.daad.de

Wie kann ich als Forscher in Deutschland gefördert werden?
Der DAAD hat eine Datenbank entwickelt, die die wichtigesten Förderangebote in Deutschland für Studierende, Graduierte, Doktoranden und Hochschullehrer enthält. Die Suchmaschine ermöglicht Interessenten, nach ihren Kriterien die passenden Angebote herauszufinden: http://www.funding-guide.de
Die folgenden Datenbanken enthalten weitere Fördermöglichkeiten von privaten Stiftungen:
http://www.stiftungsindex.de
http://www.stifterverband.org

Muss ich als Forscher fließend Deutsch sprechen können?
An den meisten Forschungsinstituten können Sie auf Englisch kommunizieren. Es gibt jedoch gute Gründe, dass Sie sich bereits vor Beginn Ihres Aufenthaltes in Deutschland mit den Grundkenntnissen der deutschen Sprache vertraut machen. Schließlich möchten Sie sich ja auch im Alltag und in Ihrer Freizeit gut verständigen können und Kontakte zu Deutschen schließen. Der erste Schritt dahin: Gemeinsam mit Ihren mitreisenden Familienangehörigen besuchen Sie bereits in Ihrem Heimatland einen Deutschsprachkurs.
Welche Möglichkeiten Sie haben, Deutschkenntnisse zu erwerben, erfahren Sie auf der Homepage des Goethe-Institutes und auf den Internet-Serviceseiten des DAAD unter: http://www.daad.de/deutschland/deutsch-lernen/02940.de.html

Benötige ich als Forscher eine Arbeitserlaubnis?
Eine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit ist nicht notwendig bei
- wissenschaftlichem Personal von Hochschulen und Forschungseinrichtungen (in Forschung und Lehre),
- wissenschaftlichem Personal von Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen
- Lehrkräften zur Sprachvermittlung an Hochschulen,
- Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern an einer Hochschule oder an einer öffentlich-rechtlichen oder überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanzierten Forschungseinrichtung
- Ingenieuren und Technikern im Forschungsteam eines Gastwissenschaftlers.

Darf der Ehepartner eines Forschers in Deutschland arbeiten?
Ehepartner von Ausländern dürfen dann arbeiten, wenn der Ausländer, zu dem der Ehegattennachzug erfolgte, zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit berechtigt ist. Ist für den Arbeitsmarktzugang des Ausländers, zu dem der Nachzug erfolgt, keine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit erforderlich, ist dem nachziehenden Ausländer ebenfalls ohne Zustimmung der Bundesagentur die Ausübung einer Beschäftigung zu gestatten. Das bedeutet für die Ehepartner der meisten (Gast-)Wissenschaftler dass sie ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit eine Erwerbstätigkeit aufnehmen können. Benötigt der maßgebliche Ausländer jedoch die Zustimmung der Bundesagentur zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit, so gilt dies auch für den nachfolgenden Ehepartner. Wenn die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit notwendig ist, dann ist die Prüfung, ob der Ausübung einer Beschäftigung durch den nachziehenden Ausländer zugestimmt wird, ein eigenständiges Verfahren und richtet sich nach den allgemeinen Zustimmungsvoraussetzungen

Was ist ein Graduiertenkolleg?
Es handelt sich hierbei um wissenschaftliche Institute, die zu den Hochschulen gehören. In den Graduiertenkollegs können die Doktoranden an einem koordinierten und von mehreren Hochschulpädagogen geleiteten Forschungsprogramm arbeiten. In einem Graduiertenkolleg arbeiten normalerweise 8 - 15 Hochschullehrer, oft aus verschiedenen Bereichen, mit 15 - 25 Doktoranden zusammen.

 

 

Goethe-Institut Deutsche Botschaft TestDaF Fernstudienzentrum
Impressum © DAAD-Informationszentrum Budapest
DAAD Links
Kennen Sie schon www.daad.de?
Noch viel mehr Informationen zum Studieren und Forschen in Deutschland finden Sie auf der internationalen Homepage des DAAD!